Neuraltherapie (kleine) | 16 (HP) FP

DA-NT-19-01

Neuraltherapie (kleine)

Entdeckt und entwickelt wurde die Neuraltherapie von den Gebürdern Ferdinand und Walter Hunecke in den 30er Jahren.

 

Die Quaddeltherapie ist ein Teil der Neuraltherapie und ist dadurch gekennzeichnet, dass bei ihrer Anwendung die lokalen Anästhetika und Medikamente ausschließlich in die Haut, also intracutan, und nicht tiefer injiziert werden.

 

Auch unter Berücksichtigung von Akupunkturpunkten werden Quaddeln in Reihen oder in Bereiche gesetzt. Z.B. bei Rückenschmerzen rechts und links der Wirbelsäule. Diese Hautquaddeln beeinflussen den Schmerz in der Tiefe des Gewebes.

 

Quaddeln können aber auch tief sitzende Organe beeinflussen. Innere Organe besitzen auf der Hautoberfläche eigene Bereiche, die sog. Head’schen Zonen.

 

Wann setzt man die Quaddeltherapie ein?

 

Man setzt die Quaddeltherapie besonders bei akuten Schmerz- und Entzündungszuständen ein, wie z.B. bei

  • Hexenschuss
  • Ischias
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Nackenschmerzen, Nackenverspannungen
  • Tennisellenbogen
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Narbenentstörung

 

All diese Indikationen und deren Therapie werden im Kurs besprochen.
Das praktische Üben von s.c. und i.c Injektionen ist ebenso Teil des Seminars, wie das Kennenlernen passender Ampullenpräparate.

 

Nutzen für die Praxis:
Das Seminarwochenende bereitet Sie so vor, dass Sie sicher und gut vertraut mit dieser Therapieform sind und das Gelernte sofort in Ihrer Praxis erfolgreich umsetzen können.

 

Voraussetzung:
Zur Anwendung dieser Therapie bedarf es der HP Erlaubnis. Als HP-Anwärter können Sie diesen Kurs besuchen, dürfen das Gelernte dann aber keinesfalls anwenden, bevor Sie nicht Ihre HP-Erlaubnis haben.

 

Die Dozentin:

Seit fast 20 Jahren betreibt Gabriele Korecki ihre Naturheilpraxis. Ihre Therapieverfahren reichen von den klassischen, traditionellen Naturheilverfahren über Aufbaukuren, bis hin zu den manuellen Therapien. Ihr Fachgebiet ist die Neuraltherapie, Eigenblut-, und Infusionstherapie. Seit 2002 ist Frau Korecki als Dozentin tätig und immer auf dem aktuellen Wissensstand.

 

Folgende Verbände haben diesen Kurs zertifiziert/anerkannt:

FVDH – Freier Verband Deutscher Heilpraktiker
VDH – Verband Deutescher Heilpraktiker
(entspricht somit auch den Qualitätsrichtlinien des DDH – Dachverband Deutscher Heilpraktikerverbände).

 

Kursnummer:DA-NT-19-01
Leitung:Gabriele Korecki | Heilpraktikerin, Fachrichtung Neuraltherapie
Kursgebühr:295,00 €
Beginn:24.02.2019
Ende:25.02.2019
Kurszeiten:So. 24.02., 10:00 - 18:00 Uhr
Mo. 25.02., 10:00 - 16:00 Uhr
Kursort:Goebelstraße 21, 64293 Darmstadt
Zielgruppe:Heilpraktiker, Ärzte
Fortbildungspunkte:16 (HP)
Status: freie Plätze
Downloads:Kurs als PDF herunterladen  Kurs als Termin für Outlook/iCal herunterladen

Buchung

Kursgebühr 295,00 €
Persönliche Angaben






Startseite