Handtherapeut | HT 4 – Hand und Weichteiltechniken | 16 FP

HER-HT-4-21-01

Handtherapeut | HT 4 - Hand und Weichteiltechniken

Die „Zertifizierten Handtherapeuten der AFH“ besitzen ein umfassendes theoretisches Wissen und erwerben die notwendigen praktischen Fähigkeiten um jegliche Erkrankungen sowie Verletzungen im Bereich der Hand, unter Einbindung des gesamten Bewegungsapparates, adäquat und kompetent zu behandeln.

 

Zudem sind die zertifizierten Handtherapeuten der Akademie für Handrehabilitation in der Lage psycho-soziale Probleme der jeweiligen Patienten zu erfassen und mit in die therapeutische Vorgehensweise einfließen zu lassen. In diesem Zusammenhang entwickeln die zertifizierten Handtherapeuten der AFH die Einbindung von weiteren medizinisch relevanten Berufsgruppen wie Bsp. die Konsultierung eines Psychologen.

 

Des Weiteren sind die „Zertifizierten Handtherapeuten der AFH“ in der Lage dem Patienten seinen Krankheitsprozess zu erklären und daraus mit ihm gemeinsame Strategien zu entwickeln, welche den Patienten in eine aktive Therapie und Rehabilitation einbinden. Solche Vorgehensweisen, im Sinne einer Eigentherapie „außerhalb der therapeutischen Praxis“, helfen den Therapieerfolg zu optimieren.

 

Die „Zertifizierten Handtherapeuten der AFH“ zeichnen sich durch eine überdurchschnittliche Fachkompetenz aus, welches direkt an evidenzbasierten Wissen gekoppelt ist. Damit werden sie zum direkten Bindeglied des Handchirurgen und aller an der Handtherapie- und Handrehabilitation beteiligten Berufsgruppen. Auch können sie im Sinne einer Supervision ihr Vorgehen am Patienten hinterfragen und daraus neue Behandlungsstrategien entwickeln. Somit tragen die zertifizierten Handtherapeuten der AFH im Wesentlichen zur Qualitätssicherung und Steigerung des Qualitätsstandards für jegliches handtherapeutisches Handeln bei.

 

HT 4 | Themen des Kurses:

  • Anatomie, Physiologie und Pathologien des Muskelgewebes (z.B. muskuläre Dysbalancen)
  • Therapeutische Techniken des Muskelgewebes (z.B. verschiedene Dehntechniken, Triggerpunktbehandlung) in Theorie und Praxis
  • Anatomie, Physiologie und Pathologien des Sehnengewebes (z.B. Insertionstendopathien)
  • Therapeutische Techniken zur Behandlung von Sehnenpathologien (z.B. Querfriktion) in Theorie und Praxis
  • Anatomie, Physiologie und Pathologien des faszialen Systems
  • Therapeutische Techniken zur Behandlung der Faszien (z.B. Schröpfen) in Theorie und Praxis

Lernziele:

  • Kenntnis der spezifischen Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie der Muskulatur, des Sehnengewebe und der Faszien
  • Entstehung von muskulären, faszialen und sehnenspezifischen Pathologien verstehen und diese einordnen können
  • Therapeutische Techniken Gewebe- und Pathologie-spezifisch praktisch anwenden können
  • Therapiemodelle bei diversen Erkrankungen der Muskulatur sowie von Sehnen- und Fasziengewebe erarbeiten und praktisch umsetzen

 

Voraussetzung für die Teilnahme:

Handtherapeut | HT3 – Hand- und Radioulnargelenk

 

Siehe auch:

Handtherapeut | HT 1 – Die Anathomie der Hand

Handtherapeut | HT 2 – Finger- und Daumengelenk

Handtherapeut | HT 3 – Hand- und Radioulnargelenk

Handtherapeut | HT 5 – Narbenbehandlung

Handtherapeut | HT 6 – Hand-, Tape-, Cast- und Fertigorthesen

 

Kursnummer:HER-HT-4-21-01
Leitung:Lehrteam der Akademie für Handrehabilitation
Kursgebühr:260,00 € inkl. Skript
Beginn:23.11.2021
Ende:24.11.2021
Kurszeiten:Di. 23.11., 09:00 - 17:30 Uhr
Mi. 24.11., 09:00 - 16:30 Uhr
Kursort:Berliner Straße 31, 44649 Herne
Zielgruppe:Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Fortbildungspunkte:16
Status: freie Plätze
Downloads:Kurs als PDF herunterladen  Kurs als Termin für Outlook/iCal herunterladen

Buchung

Kursgebühr inkl. Skript 260,00 €
Persönliche Angaben





Startseite