Burn Out | Begleitende Therapie bei Stresserkrankungen | 50 FP

DA-BU-19-01

Burn Out | Begleitende Therapie bei Stresserkrankungen

Die Zahl der diagnostizierten Burn-out-Syndrome nimmt in Deutschland seit Jahren deutlich zu. Die Therapie der Wahl ist zur Zeit die Psychotherapie, hier im Speziellen die Verhaltenstherapie. Therapeutisch lässt sich ein Burn-out-Syndrom aber auch sehr gut begleitend durch die Physiotherapie und Ergotherapie behandeln.

 

Bei einem Burn-out-Syndrom kommt es zu einem massiven Anstieg der sympathischen Aktivität, der unter anderem dazu führt, dass der Patient körperlich, geistig und seelisch handlungsunfähig wird. In diesem Zustand ist es sehr schwierig, therapeutisch wirksame Reize zu setzen. Neben den psychischen und vegetativen Symptomen entwickeln die Patienten zusätzlich Schmerzerkrankungen. Lerne in dieser Fortbildung die grundlegende Funktion des vegetativen Nervensystems, die pathophysiologischen Veränderungen bei einem Patienten und ein strukturiertes Befund- und Behandlungskonzept, um den Sympathikus zu regulieren, Organfunktionen zu verbessern und die Handlungskompetenz des Patienten zurück zu gewinnen.

 

Teil 1 | Basismodul:

  • Definition, Risikofaktoren, physische und psychische Veränderungen des Organismus
  • Grundlagen des vegetativen und hormonellen Systems
  • Führen eines Erstgespräches
  • Problem- und Ursachendefinition
  • Erfassen der individuellen Zeit- und Rollengestaltung
  • Einführung in die Kommunikation
  • erste Möglichkeiten der Hands-on-Regulation: Untersuchung und Regulation des Diaphragmas

 

Teil 2 | Therapiemodul | 40 FP:

  • neurolymphatische Intervention nach Chapman (BS-Syndrom)
  • Beeinflussung des limbischen Systems (limbische Reprogrammierung)
  • regulierende fasziale Techniken
  • Spannungsregulation der Zentralsehne
  • vegetative Regulation auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
  • Dokumentation des Coachingprozesses nach ICF

 

Teil 3 | Coachingmodul:

  • Konflikte – Voraussetzungen / Ursachen / Phasen / Konfliktentwicklung / Lösungsmöglichkeiten
  • die eigenen Emotionen konstruktiv nutzen
  • Hilfestellungen bei Ziel- und Entscheidungsfindungen

 

Teil 4 | Integrationskurs | 10 FP:

  • Praxisbeispiele
  • der Einfluss von Ernährung auf Psyche und Körper
  • Abrundung des Erlernten mit Techniken aus Meditation und Pranayama sowie Entspannungsübungen

 

Teil 1 | Basismodul:

26. bis 28. April 2019

 

Teil 2 | Therapiemodul:

14. bis 16. Juni 2019

 

Teil 3 | Coachingmodul:

22. bis 25. August 2019

 

Teil 4 | Integrationskurs:

27. bis 29. September 2019

 

 

Kursnummer:DA-BU-19-01
Leitung:Lehrteam der Akademie für Schmerztherapie Hockenholz
Kursgebühr:1.540,00 € inkl. Skript
Beginn:26.04.2019
Ende:29.09.2019
Kurszeiten:Fr. 26.04. - So. 28.04. jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr
Fr. 14.06. - So. 16.06. jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr
Do. 22.08. - So. 25.08. jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr
Fr. 27.09. - So. 29.09. jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr
Kursort:Goebelstraße 21, 64293 Darmstadt
Zielgruppe:Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker
Fortbildungspunkte:50
Status: freie Plätze
Downloads:Kurs als PDF herunterladen  Termin 1 (ICS) Termin 2 (ICS) Termin 3 (ICS) Termin 4 (ICS)

Buchung

Kursgebühr inkl. Skript 1.540,00 €
Persönliche Angaben






Startseite